Straßenbahnfreunde München e.V.

 

Postfach 15 21 23,    80052 München

Telefon (089) 0173 35 88 367,  Fax (089) 63 49 67 85

e-mail:      Info@strassenbahnfreunde.de         

 English

 summary

    Mitglied im Bundesverband Deutscher Eisenbahnfreunde BDEF

Gegründet

 1984

Datenschutz

Über uns (Impressum)

SFM auf Facebook

Wir  treffen uns jeden 2. Montag im Monat ab 19 Uhr . Unser Vereinslokal ist die Gaststätte St. Benno Einkehr in der Stadelheimer Straße, gleich neben der Tram Endstation Schwanseestraße.


Die SFM sind der unabhängige Münchner Tramclub. Bei Fragen zum MVG-Museum wenden Sie sich bitte  an den Förderverein des MVG-Museums, die Freunde des Münchner Trambahnmuseums FMTM oder direkt an die MVG.


Tra(u)m Party 

Wir organisieren Ihre 
Feier in der Straßen-
bahn.


Geburtstage, Hochzeiten, Betriebsausflüge

Ihre Party in der Tram

Weitere Informationen finden Sie hier in unserem

Prospekt Sonderfahrten

oder telefonisch unter 0173 35 88 367 (Werktags, wenn möglich, bitte nach 17 Uhr)

Zur Zeit werden Mo. bis Fr. sämtliche Fahrzeuge im Linienverkehr benötigt. Sonderfahrten sind daher im Augenblick nur an Wochenenden und Feiertagen möglich.


34 Jahre SFM

1984 bis 2018

Unsere Vereinschronik


Über uns (Impressum)


Letzte Aktualisierung:

FH    26.08.2018


Diese Seite ist optimiert für eine Anzeige mit 1024 Pixel Bildschirmbreite


Downloads:

Unsere Satzung

Aufnahmeantrag

Prospekt Sonderfahrten

 


Bildergalerien:

Unsere Modellstraßenbahnanlage

Tram Fürstenrieder Str. im Modell

Kleine Bahn ganz Groß 2017

P-Wagen Fotofahrt 2017


Filme:

P-Wagen

Silvesterparty in der Trambahn

Schneechaos 2006

100 Jahre Tram Pasing

Tram in Blindheim

Ausflug Salzburg 2009

100 Jahre Bahn Ismaning

Unsere LGB-Anlage

Kleine Bahn ganz groß 2009

Kleine Bahn ganz groß 2015


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Münchner Tram auf Testfahrt in Nürnberg

Derzeit ist testet man in Nürnberg einen  Avenio aus München.

Foto: Daniel Schuhmann 26.08.2018


Tag der Nostalgie in Gmunden

Genau eine Woche vor der Eröffnung der Stadt-Regio-Tram über die neue Traunbrücke, fand auf der bis dato kleinsten Straßenbahn Österreichs die Abschiedsparade von der alten Tram statt. 

Sechs Bahnen gleichzeitig waren in Gmunden wohl noch nie zuvor im Einsatz. Während die Wagen GM5, GM8 und GM100 als Nostalgiebahnen in Gmunden erhalten bleiben, war diese Veranstaltung leider gleichzeitig auch die Verabschiedung der Wagen GM9 und GM10, von denen in Wuppertal-Kohlfurth wohl leider nur Einzelteile weiterleben dürfen.

Gut, dass Gmunden in Oberösterreich und nicht in Oberbayern liegt. Dem Amtsschimmel der Münchner TAB würden angesichts des offenen Wagens wohl die Haare zu Berge stehen.

Mehr dazu hier: Drehscheibe Online


Auch nach 2019 geht es wieder mit der Trambahn.

Auch nach 2019 fahren wir wieder mit der Trambahn. Same procedure as every year, James.

Dieses Jahr klostet der Spaß 79 Euro inkl. Essen und aller Getränke.

Anmelden kann man sich schon jetzt unter   info@strassenbahnfreunde.de


Themenfahrt: "Letzte Stillegungen vor 25 Jahren"

 

Auch in diesem Jahr soll es wieder eine historische Themenfahrt geben:

 "60 Jahre Gondrellplatz und letzte Trambahnstilllegungen in München vor 25 Jahren"  

Wahrscheinlich findet die Fahrt mit einem P-Wagen statt, eventuell auch mit dem M-Wagen.

Termin: Sonntag, der 21.10.2018 (Der Tag nach der Langen Nacht der Münchner Museen) 

von 12 bis 17 Uhr

Kostenbeitrag pro Person: 25 € Erwachsene, 12,50 € Jugendliche

Anmeldungen erbeten per e-mail an info@strassenbahnfreunde.de 


Im Jahr 2019 werden die R2-Wagen bereits ein Vierteljahrhundert alt. Auch hier ist eine historische Sonderfahrt mit einem Wagen im alten Lack geplant.


"Kleine Bahn ganz groß" in Dresden 

Am 9. und 10. Juni 2018 fand in Dresden die 15. Internationale Modellstraßenbahnausstellung

Kleine Bahn ganz groß statt.

Die Straßenbahnfreunde München waren natürlich auch wieder mit der Modelltramanlage aus dem MVG-Museum vertreten.

Hier einige Eindrücke von der Ausstellung 2017 in Stuttgart.

Weitere Info unter   kleinebahnganzgross.de

 

Und im kommenden Jahr 2019 wird zu Pfingsten die 16. KBGG-Ausstellung im Münchner MVG-Museum stattfinden:

 


Straßenbahnfreunde zu Ostern im Museum Wehmingen

Was für Mädels der Ponyhof, das ist für echte Jungs ein Straßenbahnmuseum, in dem nicht nur die Modellbahnen, sondern auch die großen Wagen fahren dürfen. Daher verbringen  einige Mitglieder der Straßenbahnfreunde München auch dieses Jahr wieder ihr Osterwochenende in Wehmingen bei Hannover. Unser Vorsitzender Nikolaus Breitner hat dort sogar ganz offiziell die Fahrerlaubnis erworben, und darf nun regelmäßig den M-Wagen selber fahren.


11 Jahre (2007 - 2018) Münchner Trambahnmuseum (MVG-Museum)

 

Von der Trambahn-Endstation Schwanseestraße sind es 5 Minuten Fußweg zur Ständlerstraße 20.

 

Als Zubringer zum Museum fährt auch ein historischer Omnibus vom Giesinger Bahnhof.

(Linie O 7, Giesing Bf - MVG-Museum)

Abfahrt ab Giesing alle 30 Minuten 

 

          Die nächsten Öffnungstage finden Sie hier auf der Seite der FMTM:

 

www.trambahn.de

 

Viele Mitglieder der Straßenbahnfreunde sind auch über die Freunde des Münchner Trambahnmuseums im MVG-Museum aktiv. Auch die Modellstraßenbahnmodule der SFM können dort an jedem Öffnungstag besichtigt werden

Allerdings ist es aus Sicht der Straßenbahnfreunde nach wie vor zu bedauern, dass nicht der Betriebshof an der Westendstraße Standort des MVG-Museums wurde. Den Bhf 3 als Betriebshof aufzugeben, war unserer Meinung nach der größte Fehler, der während der Regentschaft von Ude &  König begangen wurde. An der Westendstraße wäre Platz für ein authentisches Trambahnmuseum und gleichzeitig einen modernen Betriebshof mit direktem Ausrückweg zur Westtangente gewesen. Im Jahr 2003 hieß es im Rathaus, dass Gelände an der Westendstraße müsse ganz dringend für den Wohnungsbau verwendet werden. Aber 15 Jahre später (2018) stehen dort nur provisorische Container und immer noch keine richtigen Häuser.